B1 gelingt Wiedergutmachung und sichert sich damit Vize-Meister Titel in der Württembergliga

Die männliche B1 war bei ihrem letzten Saisonspiel gegen die HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf gefordert. In der Vorwoche spielte man noch auswärts bei der HSG mit einem stark dezimierten Kader. Die Belastung wurde gegen Ende zu hoch und so musste man abreißen lassen. Damit gab es keine Punkte und man musste die Heimreise mit einer überaus knappen und unglücklichen 31:29-Niederlage im Gepäck antreten. Eine Woche später hatte man doch direkt beim letzten Spiel der Saison die Möglichkeit auf Wiedergutmachung in der heimischen Markweghalle.

An der extrem angespannten Personalsituation hat sich indes leider aus Sicht der Herrenberg Coaches nichts geändert. Man ging diesmal gar nur mit 7 Feldspielern in die Partie. Dies merkte man den Herrenbergern zu Beginn jedoch nicht an. Das Spiel blieb in der Anfangsphase offen und man ging stets im Gleichschritt bis zur 15. Minute. Jetzt zog man das Tempo spürbar an und startete den ersten Lauf der Partie, vom 8:8 zog man nun auf 14:9 weg. Der Lauf lies sich auch von einer Auszeit der Gäste nicht brechen. Lediglich einige Unkonzentriertheiten kurz vor dem Seitenwechsel trübten den Halbzeitstand. Aus diesem Grund konnte man nur eine 16:13 Führung mit in die Pause nehmen.

Mit einer kämpferischen Abwehr startend stellte man wieder auf den gewohnten 5 Tore Vorsprung. Im Angriff fand man immer wieder gute Lösungen trotz einer über große Teile des Spiels gestellte Manndeckung gegen den am Ende trotzdem 10-maligen Torschützen Tim Schweizer. So blieben größere Räume für die Teamkollegen.

Alles sah nach einem Sieg der SG Mannschaft aus. Jedoch machte sich nun immer mehr der Kräfteverschleiß merkbar. 4 Minuten vor dem Ende waren die Gäste wieder auf 2 Tore dran. Genug für die B1, mit 3 Toren in Folge war das Spiel mit einer Kraft und Kampfleistung entschieden, ehe die Gäste noch auf den 29:25 Endstand stellten. Trainer Maxi Schöllkopf hat nach dem Spiel nur positive Worte für seine Mannschaft übrig:“Schön, dass man sich trotz einem kleinen Kader und vielen Ausfällen für die kämpferische Leistung belohnen konnte. Wichtig war es die erfolgreiche Saison mit einem positiven Abschluss zu beenden.“

Auch der für die nächste Saison scheidende Co-Trainer Jannis Mezger ist voll des Lobes nach dem Abschlussspiel mit seiner Mannschaft:“Die Jungs haben nochmal alles reingehauen und damit bestätigt, dass sie eine super Einheit sind. Jeder hat für den anderen gekämpft.“

Dies haben die Jungs der beiden SG-Coaches in der Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der Sieg war nämlich gleichbedeutend mit der Vize-Meisterschaft in der Württembergliga Staffel 1. Eine durchaus besondere Saison endet nun für die Mannschaft der Handballschule. Rückblickend erkennt auch Maxi Schöllkopf eine Klasse Saison:“In der ersten Saisonhälfte haben sich die Jungs in einer starken Verbandsklasse als souveräner Meister für die Württembergliga qualifiziert. Auch hier hat sich die Truppe behauptet und einen starken 2. Platz erreicht.“ So kann man der männlichen B1 nur zu einer erfolgreichen  Saison gratulieren, gekrönt mit der Vize-Meisterschaft.